TSV Bösingfeld 2 – TuS Leopoldshöhe 2   18:22 (6:11)

Leo 2 weiterhin ungeschlagen. Schinnerling blockt Rückraumwurf.

Die Zweite konnte am Samstagabend im winterlichen Bösingfeld trotz stark dezimierten Kaders das, ich sag mal Topspiel weil beide bis dato ohne Punktverlust, für sich entscheiden.

Die Hin- und Rückfahrt war das spannendste an diesem Samstag, denn das Spiel verlief recht einseitig. Hatte man sich doch fast 2 Monate lang auf dieses Spiel vorbereitet, den Freitag davor Training ansonsten frei oder schlecht Fußball spielen, war es schon etwas ärgerlich, das wir mit nur 8 Feldspielern unterwegs waren. Der Gastgeber glänzte mit voller Bank und war hochmotiviert, während wir noch über die Kälte und die Anfahrt fluchten. Trainerfuchs Alomerovic analysierte aber schon beim aufwärmen, dass man den Gegner nicht fürchten muss. Kurz die Taktik besprochen, dann hat es im Spiel gut 10min gedauert bis wir es sehr gut umgesetzt hatten. Bösingfeld spielte überwiegend über den oder die Kreisläufer sodass wir uns auf darauf überwiegend konzentrierten. Falls doch was aus dem Rückraum aufs Tor am, war Atze zur Stelle oder die Wand hinter ihm. Wir forcierten dann die die 1-2 Welle und machten dadurch viele einfache Tore. Im normalen Positionsspiel hatten wir ab und zu aber auch unsere Probleme sodass wir das Hauptaugenmerk auf unsere Defensive legten. Das klappte so gut, dass wir zur Pause mit 11:6 führten und da schon einige gute Chancen vergeben hatten.

Jetzt war es im Grunde nur eine Kraft- und Konzentrationsfrage. Wir kontrollierten zwar das Spiel aber die dünne Bank machte uns jetzt schon zu schaffen. In dieser Phase hielt Atze die Kiste sauber und selbst Sebastian Schinnerling blockte einen Rückraumwurf. Wir schafften es so den Vorsprung zu halten auch wenn wir im Angriff zunehmend Probleme hatten, uns gute Wurfchancen zu erspielen. Als klar war das wir die Partie nicht mehr verlieren würden, ließen wir etwas nach und der TSV kam noch auf 4 Tore ran. So endete die Partie 22:18 für uns und die mühsame Fahrt war zum Glück nicht umsonst. Kompliment an die Mannschaft die 60 Minuten gebissen hat und trotz ungewohnter Aufstellung in Angriff und Abwehr sich immer gepusht hat.

Jetzt geht’s am Samstag nach Müssen/Billinghsn.3 zum letzten Spiel in diesem Jahr. Auch das wollen wir erfolgreich gestalten und uns danach entsprechend inner City aus dem Handballjahr 2017 verabschieden.

Es spielten:
Atze(TW), Sebbel (7), Joscha (5), Lücke (4), Buddy und Easy je (2), Erik und Jay je (1), Marvin.

 

Ergebnisse vom Wochenende:

TSV Oerlinghausen - 1.Herren   35:16