1. Damen - Mit erhobenem Kopf aus der Saison 2017/2018 verabschiedet

Jetzt ist die durchwachsene Saison zu Ende. Wir alle hatten uns das Jahr anders vorgestellt. Aber so ist der Sport und gerade im Saisonendspurt gibt es keinen Grund den Kopf hängen zu lassen. 
Wir mussten das ganze Jahr über Ausfälle kompensieren, haben immer wieder Unterstützung von Inaktiven und Pausierenden anfragen müssen und konnten in den seltensten Fällen auf eine eingespielte "6" zurückgreifen. Trotzdem haben wir uns bei vielen Spielen, die dann verloren gegangen sind, einfach selber im Weg gestanden, übermächtige Gegner gab es ziemlich wenige. Immer wieder hat man gesehen, was wir auf die Platte bringen können und immer wieder hat man gesehen, dass wir das gute Spielen von jetzt auf gleich einfach wieder einstellen 🤔 
Wir haben uns vorgenommen hart an der notwendigen Konstanz zu arbeiten, die meisten Gegner wissen nämlich, dass es gefährlich wird, wenn wir so richtig in Fahrt kommen 💪

Aber jetzt erstmal noch ein paar Worte zu den letzten beiden Spielen:

Am Donnerstag fand das vorgezogene Spiel gegen Horn/Bad Meinberg statt. Diese umgekämpfte Abwehrschlacht konnten wir mit 17:15 (9:10) für uns entscheiden und den vorletzten Tabellenplatz verlassen. Es war kein schönes Spiel und wir schafften es nicht, wie so oft in den letzten Spielen, durch flüssigen und geduldigen Spielaufbau im Angriff unsere Tore zu machen. Also mussten andere Mittel her und der Sieg war schlussendlich das Resultat von absolutem Kampf und Willen.

Direkt am Samstag folgte dann das letzte Saisonspiel in Oerlinghausen. Für beide Mannschaften ging es tabellarisch jetzt um nichts mehr, aber trotzdem wollten wir uns mit einem guten Spiel verabschieden und noch einmal einer deutlich besser platzierten Mannschaft so richtig auf die Nerven gehen. So entwickelte sich bei gefühlten 45°C bei stehender Luft ein munteres und umkämpftes Spiel mit schönen Aktionen und Fehlern auf beiden Seiten. Leistungsgerecht ging es mit 13:13 in die Pause. Nach Wiederanpfiff konnten blieben wir Oerlinghausen noch einige Zeit auf den Fersen bleiben, bis sich die Bergzicken Mitte der 2. Halbzeit vorentscheidend absetzten. Trotzdem haben wir uns nicht abschießen lassen. Wir haben abermals mit einer komplett neu zusammengewürfelten Truppe im Rückraum gespielt und auch die Kreisposition wurde heute "neu" vergeben. Das 29:24 gegen einen, über Weite Strecken, Gegner auf Augenhöhe hat uns zum Ende der Spielzeit erneut motiviert weiter zu machen, an uns zu glauben um es nächstes Jahr besser zu machen und unsere guten Ansätze endlich wieder in Zählbares zu verwandeln.

Leider müssen wir uns von Vanessa (Wechsel), Lara (Wechsel) und Anika (Gesundheit) verabschieden. 
Vielen Dank für euren Einsatz, viel Spaß und Erfolg mit euern neuen Vereinen und immer heile Knochen 🤗 Ihr wisst ja wo ihr uns findet. 🙃

Wir werden jetzt die Saison ausplätschern lassen und sie dann in 2 Wochen mit der Mannschaftsfahrt endgültig beenden. Wir hoffen, dass wir vollzählig wieder in Leo ankommen 😂, damit wir danach topmotiviert in die Vorbereitung starten können. 💪

Bis bald 🦁🦁🦁

 
 
VfL Schlangen 2 – TuS Leopoldshöhe 2 18:28 (8:14)
 
Der TuS konnte im letzten Auswärtsspiel der Saison seine weiße Weste bewahren und gewann in Schlangen 2 mit 28:18.
 
Letzte Woche noch verwöhnt mit vollbesetzter Bank, gab es diese Woche wieder den Ernüchterungshammer für uns. Immerhin stand uns mit Leon 1 Ersatzspieler zur Verfügung, welcher auch erfolgreich seinen Teil zum Sieg beitrug. Schlangen 2 stellte eine ordentliche Truppe aufs Parkett, verstärkt mit Nils Klöpping, dem Trainer der Ersten. Ich versuchte ihn noch einzuschüchtern, ruderte etwas mit meiner linken Peitsche und drohte damit mich selber einzuwechseln. Hat bei ihm nicht geholfen, dafür anscheinend beim Rest seiner Truppe.
 
Wie erwartet liefen viele Aktionen über Nils im Angriff, von denen wir aber auch einige verhindern konnten. Abgesehen davon hatten wir den Rest der Truppe sehr gut im Griff, und provozierten durch eine gute Abwehr viele technische Fehler beim Gastgeber. So konnten wir gleich unser Tempospiel umsetzen und kamen zu einfachen Toren. Im Angriff bekamen wir unsere Chancen, wenn wir nicht gerade unvorbereitet aufs Tor warfen oder irgendwelche wilden Anspiele an den Kreis oder Außen probierten. Sobald wir geduldig waren lief es für uns. Dementsprechend gingen wir auch mit einem 14:8 Vorsprung in die Pause, und hätten gefühlt ein paar Tore mehr haben müssen. Trotzdem waren wir bis dahin mit der Leistung zufrieden und wollten genauso weitermachen.
Die ersten 10min klappte dann aber defensiv nicht viel. Ob wir da noch kopfmäßig in der Kabine oder im Biergarten saßen, k a. Wir machten es dem VfL sehr einfach zu Toren zu kommen, die Absprachen passten plötzlich nicht wirklich und wir waren zu passiv in manchen Situationen. Zumindest trafen wir im Angriff weiterhin sodass Schlangen nicht näher wie 5 Tore ran kam. Als wir uns dann wieder defensiv fingen, konnten wir uns auch deutlicher absetzen und fuhren dann am Ende einen souveränen 28:18 Sieg ein.
 
Zum letzten Heimspiel, Sonntag 14:00 Uhr, erwarten wir den Tabellenzweiten aus Horn-Bad Meinberg 3. Auch das Spiel wollen wir gewinnen und diese eh schon klasse Saison mit dem optimalen Ergebnis abschließen.
 
Es spielten und trafen: Atze (im Tor), Sebbel (7), Joscha und Lücke je (6), Easy (4), Buddy und Eric je (2) und Leon (1).